Ein Landrat für alle

Mein Lebensmittelpunkt: der Landkreis Günzburg

 

Der Landkreis Günzburg ist meine Heimat. Hier bin ich geboren und aufgewachsen, hier lebe ich sehr gerne zusammen mit meiner Familie und meinen engsten Freunden. Seit 2014 darf ich unseren Landkreis als Kreisrat mitgestalten, habe ihn durch diese Arbeit auch noch einmal viel besser kennengelernt und seit 2018 darf ich unsere gemeinsame Heimatregion im Bayerischen Landtag vertreten.

Unser Landkreis hat mehr zu bieten als man vielleicht auf den ersten Blick sieht und das soll natürlich so bleiben. Wir haben durch unsere Lage in der „Boomregion“ zwischen Augsburg, Ulm und Memmingen die Riesenchance, auch in den nächsten Jahren und Jahrzehnten ein hoch attraktiver Landkreis mit einer tollen Lebensqualität zu werden. Dafür müssen wir aber jetzt die Chancen nutzen und unsere Region auch politisch mutig voranbringen, anstatt nur den Status Quo zu verwalten.

Ein Landrat für alle

Ich möchte ein Landrat für alle im Landkreis Günzburg sein. Egal, ob Sie hier geboren, aufgewachsen oder zugezogen sind – Sie gehören dazu. Egal, ob Sie weiß oder schwarz sind oder alt oder jung– Sie gehören dazu. Egal, welche Religion oder welches Geschlecht Sie haben – Sie gehören dazu!

 Ich möchte den Landkreis Günzburg in den nächsten sechs Jahren zu einer Zukunftsregion gestalten, in der wir uns gemeinsam wohlfühlen. Dabei freue ich mich über Ihre Unterstützung.

Ihr
Max Deisenhofer

Meine Schwerpunkte

Klimaschutz

Beim Klimaschutz können wir im Landkreis Günzburg definitiv mehr. `Global denken und lokal handeln` muss hier die Devise sein! Ich möchte Photovoltaik-Anlagen auf allen kommunalen Dächern, ein besseres Klimaschutzmanagement im Landkreis Günzburg und vor allem möchte ich, dass wir uns im Gegensatz zur Vergangenheit an unser eigenes Klimaschutzkonzept aus dem Jahr 2011 auch wirklich halten. Bisher betreiben wir viel zu oft nur Symbolpolitik mit Blühstreifen anstatt wirklich etwas zu ändern. Wir wollen zeigen, dass Ökologie und Ökonomie sehr gut zusammenpassen – viele Unternehmen im Landkreis zeigen ja schon, dass wir mit Grünen Ideen sehr gut schwarze Zahlen schreiben können. Dazu gehört selbstverständlich auch die Landwirtschaft.

Digitalisierung

Auch beim zweiten Megathema Digitalisierung können wir mehr. Wir brauchen endlich schnelles Glasfasernetz bis in jedes Haus und ein flächendeckendes Handynetz für alle. Das sind Grundvoraussetzungen für gleiche Lebensbedingungen im 21. Jahrhundert! Wenn wir im zweiten Schritt auch unsere Verwaltung digitalisieren, können Sie sich den ein oder anderen Behördengang ins Landratsamt in Zukunft sparen – wenn Sie es möchten. Auch unsere Schulen müssen wir noch besser ins digitale Zeitalter bringen, denn hier bereiten wir die jungen Menschen auf die beruflichen und gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft vor. Als Berufsschullehrer weiß ich: Nur wenn wir auch diese Herausforderung mutig angehen, werden wir eine erfolgreiche junge Generation ausbilden, die sich online sicher zurechtfindet, aber trotzdem noch die Vorzüge persönlicher Begegnungen schätzt.

Mobilität

Nicht zuletzt möchte ich unsere Infrastruktur hinsichtlich der Mobilität verbessern. Bisher besteht diese Politik aus Straßenbau, Straßenbau und Straßenbau. Gerade in einer Wachstumsregion kommen wir damit alleine sicher nicht weiter. Sie sollen entscheiden können, wie Sie am schnellsten und bequemsten von A nach B kommen. Dafür soll es zukünftig mehr Möglichkeiten geben als nur das eigene Auto. Ein Stundentakt auf der Mittelschwabenbahn, bessere Anschlüsse in Mindelheim und Günzburg sowie ein Ausbau des Flexibus-Angebots können hier neue Angebote schaffen – ohne die bestehenden aufzugeben.

Medizinische Versorgung

Die vergangenen sechs Jahre durfte als Kreisrat im Verwaltungsrat unserer Kreiskliniken sitzen. Daher ist mir die wohnortnahe medizinische Versorgung im Landkreis Günzburg besonders wichtig. Das Herzstück der medizinischen Versorgung bilden unsere zwei Kliniken in Günzburg und Krumbach sowie die vielen ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte. Diese Struktur müssen wir mit beiden Klinikstandorten erhalten und gleichzeitig neue Modelle wie beispielsweise medizinische Versorgungs- und Ärztezentren weiter vorantreiben. Auch hier liegt im Landkreis Günzburg viel Potenzial – nutzen wir es gemeinsam!

Termine

Mobilität im ländlichen Raum

21. Februar 2020, 18 Uhr
Dilldapper-Bühne, Ichenhausen
mit Max Deisenhofer, Ludwig Hartmann, Matthias Gastel
mehr dazu

Thannhauser Grüne stellen sich vor

21. Februar 2020, 19.30 Uhr
Katholisches Pfarrheim, Thannhausen
mit Carsten Pothmann, Max Deisenhofer und Ludwig Hartmann

Landrats-Salm

06. März 2020, 19.30 Uhr
FOS-BOS, Krumbach
Fünf Kandidaten stellen sich der Wahl zur Nachfolge von Hubert Hafner. Wer wird neuer Landrat im Landkreis Günzburg? Mehr dazu

Wahlkampfendspurt

10. März 2020, 19.30 Uhr
 
Café Zebrano, Günzburg

Kommunalwahlen in Bayern

15. März 2020
in ganz Bayern

Auch ekelhaft: Die vorschnelle, falsche und entwürdigende Berichterstattung der @Bild-TV

Und dann wird wieder relativiert, relativiert, relativiert.
Nazis töten und die Faschisten in den Parlamenten bereiten den Nährboden dafür.

Beruht das Geschäftsmodell von Roland Tichy auf Falschbehauptungen? Er wollte, dass Claudia Roth das nicht mehr sagen darf. Doch seine Klage wurde soeben vom Stuttgarter Landgericht zurückgewiesen. @AZ_Augsburg #Tichy #Roth @RolandTichy @Die_Gruenen http://azol.de/56817706

Unsere Gedanken sind bei den Todesopfern von #Hanau und ihren Angehörigen.

Die Brandstifter wissen ganz genau was sie tun. Aus Worten werden Taten. Deswegen: Fahndungs- & Ermittlungsdruck erhöhen, Vorfeld stärker in den Blick nehmen, Prävention massiv ausbauen - und klare Kante gegen Rechtsextremismus und Rassismus überall und zu jeder Zeit. Von allen.

Zeig mir mehr...

Aktuelle Beiträge zu meiner Landratskandidatur 2020