Dafür brenne ich

Was? DU bisch bei de „Greane“?
– der Weg in meine Partei

„Was? DU bisch bei de Greane?“ – so oder so ähnlich haben einige reagiert, als zum ersten Mal etwas über mich in Zusammenhang mit meiner Partei in der Zeitung stand. Beigetreten bin ich Bündnis 90/Die Grünen 2005 im Alter von 18 Jahren und ich habe es bisher auch nie bereut. Zu den Grünen bin ich gegangen, weil hier junge Leute mitreden dürfen, weil bei uns keine Hinterzimmerpolitik betrieben wird, und weil soziale Gerechtigkeit und vor allem Nachhaltigkeit für die Grünen das Wichtigste sind. In meinen Augen sind wir die einzige Partei, die ihre Konzepte ernsthaft langfristig auf die Zukunft ausrichtet und dabei nicht immer nur die nächste Wahl im Blick hat.

Nach meiner Kandidatur bei der Kommunalwahl 2008 habe ich längere Zeit im Ausland verbracht und wurde nach meiner Rückkehr zum Kreisvorsitzenden (oder „Kreissprecher“, wie wir bei uns Grünen sagen) gewählt. Bereits im September 2013 habe ich im Stimmkreis 707 (Günzburg) für den Landtag kandidiert – damals konnten wir die Stimmenanzahl der Grünen fast verdoppeln. Leider hat es beim ersten Anlauf noch nicht ganz für den Einzug in den Landtag gereicht. Von 2014 bis 2018 war ich stattdessen gemeinsam mit meiner jetzigen Landtagskollegin Stephie Schuhknecht Sprecher der schwäbischen Grünen.

Ebenfalls seit 2014 bin ich Mitglied des Günzburger Kreistags und bin dadurch vor Ort in meiner Heimat an den wichtigsten Entwicklungen beteiligt. Bei meiner zweiten Kandidatur für den Landtag im Jahr 2018 hat es bekanntermaßen geklappt – seither bin ich als Abgeordneter und im Einzelnen als Sportsprecher meiner Fraktion sowie im bayerischen Medienrat und im Landessportbeirat tätig.

„Wo bisch denn überall dabei?“
– meine ehrenamtliche Arbeit

Ehrenamt und Jugendarbeit, ganz gleich ob im Sport, in der Musik oder in anderen Bereichen, ist für unsere Gesellschaft ungemein wichtig. Das habe ich durch meine eigene ehrenamtliche Arbeit in meiner Heimat gelernt und das erfahre ich auch als Politiker in vielen Gesprächen immer wieder.

Wo ich selbst überall dabei bin? Erstmal gehöre ich den Grünen an, klar. Mit 18 habe ich mich für den Beitritt entschieden und war damit seit 2005 Teil von Bündnis90/Die Grünen. Als leidenschaftlicher Handballer habe ich zudem fast mein ganzes Leben lang beim TSV Niederraunau gespielt. Oder andere trainiert. Oder als Schiedsrichter gepfiffen. Noch immer hängt mein Herz an diesem Verein und höchstwahrscheinlich werde ich dort immer wieder das ein oder andere Amt übernehmen. Dann wäre da noch Greenpeace: Seit vielen bin ich aus voller Überzeugung Fördermitglied. Und mindestens genauso überzeugt bin ich vom Störchleclub. Von was? Naja, ganz offiziell gesprochen ist das ein Verein, der sich in meiner Heimat Niederraunau vor allem der bayerisch-schwäbischen Brauchtumspflege widmet ( – und anders ausgedrückt treffen wir uns in geselliger Runde regelmäßig auf ein Störchle-Bier…;) )