Aktuelles

eSport: Podiumsdiskussion in Neu-Ulm

In jüngerer Vergangenheit hat sich in Deutschland eine Szene entwickelt, die in ihrer Dynamik ihresgleichen sucht: eSport. Nach Schätzungen des eSport-Bundes Deutschland (ESBD) begeistert das wettkampfmäßige Spielen von Video- und Computerspielen hierzulande rund drei Millionen Menschen. Industrie, Verbände und Vereine haben längst großes Wachstumspotenzial erkannt und streiten sich um die Marktführerschaft. Und doch fehlt der Szene noch immer ein verlässlicher Rahmen, um ihre Strukturen auszubauen.

Max Deisenhofer, sportpolitischer Sprecher der grünen Landtagsfraktion, hat sich im Zuge einer Podiumsdiskussion in der Neu-Ulmer ratiopharm arena mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten aus der aktiven Szene, aus der Wissenschaft, dem Sport und der Medienlandschaft ausgetauscht. Die Erkenntnisse des Gesprächs gibt es im Video.

Es nahmen teil: Prof. Dr. Jochen Koubek, Leiter des Studiengangs Computerspielwissenschaft; Hans Jagnow, Präsident des eSport-Bundes Deutschland; Darius Zähringer, Projektmanager bei BBU ́01; Robert Schraudner, Vize-Präsident des Bayerischen Fußball- Verbandes; Jana Möglich, eSport-Referentin bei der Initiative für den Games-Standort Schleswig-Holstein.